Aktuelle und zukünftige Ausrichtungen der IALI

Im Jahr 2008 nahm IALI die besondere Herausforderung an, eine größere Kapazität zu entwickeln, um den ständig steigenden Anforderungen an Dienstleistungen im Zeitraum 2008-2011 gerecht zu werden. Um diese Arbeit zu untermauern, wurde ein "Aktionsplan für die Zukunft: 2008-2011 und darüber hinaus" (Action Plan for the Future: 2008-2011 and Beyond) entwickelt und von der IALI Generalversammlung im Jahr 2008 angenommen.

Auf der Generalversammlung 2011 hat eine Überprüfung der Fortschritte, die wir bei unseren sechs strategischen Hauptzielen und "Aktionsbereichen" im Rahmen unseres Aktionsplans für die Zukunft erzielt hatten, außergewöhnliche Fortschritte in den ersten drei Jahren der Arbeit an dem Plan gezeigt. Auf dieser Website Action Plan for the Future and the Status Report 2008-2011 können Sie sich sowohl den ursprünglichen Aktionsplan für die Zukunft als auch den Statusbericht 2008-2011 ansehen.

Auf unserer Generalversammlung 2011 wurde ein überarbeiteter "Aktionsplan für die Zukunft: 2011-2014 und darüber hinaus" (Action Plan for the Future: 2011-2014 and Beyond) vorgestellt. Aktivitäten für den nächsten Dreijahreszeitraum 2011-2014 wurden vorgeschlagen, aufbauend auf den Aktivitäten die wir in den letzten 3 Jahren verfolgt hatten, um diese zu konsolidieren und neue Prioritäten für die Zukunft herauszuarbeiten.

Action Plan for the Future: 2008-2011 and Beyond Action Plan for the Future and the Status Report 2008-2011 Action Plan for the Future: 2011-2014 and Beyond

Regionale Zusammenarbeit – ein zentrales Thema

Gemeinsam mit den Gastländern veranstalteten wir seit 2005 die erste und zweite IALI-Konferenz in Asien (Macao und Peking), die erste IALI-Konferenz in Nordamerika (Toronto), die erste IALI-Konferenz im pazifischen Raum (Adelaide) und Konferenzen in Lissabon, Banja Luka und Aserbaidschan. Viele andere gemeinsame IALI-Konferenzen auf der ganzen Welt stehen nun regelmäßig im IALI-Kalender (z.B. Ostseeländer, Südosteuropa, Nordafrika, Düsseldorf, China und Vietnam).

Der strategische Schwerpunkt von IALI lag in den letzten 6 Jahren auf der Entwicklung von Allianzen durch regionale Zusammenarbeit. IALI hat seine Rolle als Katalysator für die Entwicklung regionaler Kooperationsabkommen aufgebaut, die seit 2008 zu formellen Vereinbarungen, einschließlich des Sofia-Abkommens 2008, das Südosteuropa, Aserbaidschan und die Ukraine vereint. Die Nordafrikanische Allianz der Arbeitsinspektoren, die die Maghreb-Länder Afrikas vereint, wurde 2010 gebildet. Die Halong Bay-Empfehlung 2010 zur Zusammenarbeit bei der Arbeitsinspektion in allen ASEAN-Ländern wurde 2010 abgeschlossen, und die Moskauer Erklärung, die die GUS-Länder Osteuropas und die Mongolei vereint, 2011.

Integrität und Professionalität – ein zentrales Thema

Der Aufbau einer professionellen Grundlage für die Arbeitsinspektion durch die Umsetzung des von der IALI entwickelten Globalen Integritätskodexes ("Global Code of Integrity for Labour inspection”); und die Förderung des Einflusses durch Demonstration und Messung der Wirksamkeit der Tätigkeiten der Arbeitsinspektion sind die beiden weiteren aktuellen Hauptprioritäten von IALI.

Unser Versprechen auf der Generalversammlung 2008, den damals neu angenommenen Global Code of Integrity for Labour Inspection bekanntzumachen, hat in vielen Ländern zu umfangreichen Aktivitäten geführt, die auf die Umsetzung von Integritätskodizes vor Ort abzielen. IALI-Mitglieder haben die Initiative ergriffen, die zur Übersetzung unseres Kodex in 11 Sprachen führten, weitere werden noch kommen.

Der Kodex soll einen Rahmen schaffen, der jedes Land dazu anregen soll, seinen eigenen Kodex zu diskutieren und anzunehmen, der diese gemeinsamen Grundsätze widerspiegelt und den örtlichen Gegebenheiten entspricht. Einige Aufsichtsbehörden haben sich für die direkte Implementierung des Kodex entschieden und bereits von ihrer Aufsichtsbehörde verlangt, nach deren Grundsätzen zu arbeiten, als auch ihre eigene Verpflichtung zu erfüllen, nämlich sicherzustellen, dass die erforderlichen Voraussetzungen für ein Arbeitsumfeld gegeben sind, das ethischen Arbeitspraktiken förderlich ist.

Durch die Umsetzung dieses Kodex werden die Länder ihre Arbeitsaufsichtsbehörden zur dynamischen Entwicklung von Grundsätzen verpflichten, die Integrität und professionelles und ethisches Verhalten widerspiegeln. Der Kodex wird zu einer Plattform für Führung auf höchster Ebene und zur Bestimmung des Verhaltens der Mitarbeiter in der gesamten Organisation. Von besonderem Interesse für die Mitglieder weltweit werden Berichte über Erfahrungen, Strategien und Lösungen zur Überwindung von Hindernissen für die Implementierung der Grundsätze des Kodex sein; und dieses Kernwerk ist dazu bestimmt, unsere Gedanken und Überlegungen für viele Jahre zu beschäftigen.

IALI hat zwei wichtige Dokumente für die professionelle Arbeitsinspektion fertiggestellt: die „Internationalen gemeinsamen Prinzipien für die Arbeitsinspektionen“ und die Arbeit zur „Messung des Ergebnisses der Arbeitsinspektion für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz“..

Global Code of Integrity for Labour Inspection